OP-Neubau für verbesserte Ergonomie:

EIZO Lösung zur OP-Dokumentation in der Klinik Landau

Als größte Klinik im Verbund der Klinikum Landau-Südliche Weinstraße GmbH verfügt die Klinik Landau über 200 Planbetten. Die rund 3.500 operativen Eingriffe im Jahr werden seit April 2019 von EIZO Lösungen zur OP-Dokumentation unterstützt.

 

 

Die Ausgangssituation

Vor dem Neubau des OP-Trakts und der Implementierung der EIZO-Lösung verwendete die Klinik Landau mit jedem Videosystem eine andere Technik zur Dokumentation. Die hohe Anzahl der zu integrierenden Geräte verschiedener Hersteller brachte großen Aufwand mit sich.

„Dies verursachte sehr hohe Folgekosten bei der Implementierung, der Datenpflege und Lizensierung.“ - Thomas Hörner, Beauftragter für Medizinproduktesicherheit des Klinikums Landau-Südliche Weinstraße

Auch dass die benötigten Bilder nicht im direkten OP-Umfeld gesichtet werden konnten, erschwerte die Arbeit im OP.

„Zuvor haben wir alle intraoperativen Röntgenbilder im Röntgengerät gespeichert und auf Papier ausgedruckt." - Tobias Gäbelein, Oberarzt der Unfall-, Hand- und orthopädischen Chirurgie der Klinik Landau

Besondere Anforderung an die neue Lösung: die Möglichkeit der Unterbringung der Technik auf kleinstem Raum. Für die gesamte Technik stand nur eine Wandtiefe von 20 cm zur Verfügung.

Die Lösung

Die EIZO Lösungen zur OP-Dokumentation in den vier neugebauten Operationssälen der Klinik Landau bestehen jeweils aus den folgenden Komponenten:

  • Surgical Panel SP2-46-24 mit zwei integrierten Rechnern
  • Software CuratOR Caliop mit den Modulen vm, doc und con
  • Large Monitor Manager LMM0804
  • jeweils zwei Ampelmonitore EX271W

Der Workflow

Herzstück der Lösung zur Dokumentation im Klinikum Landau: das Surgical Panel SP2-46-24. Die zwei integrierten Monitore der Konsole werden jeweils von einem eigenen Rechner angesteuert und können so als separate OP-Arbeitsplätze genutzt werden.

Am Arbeitsplatz des 24“ Monitors ist CuratOR Caliop installiert. Von hier aus können Videomanagement und Dokumentation gesteuert werden.

Der 46“ Großbildschirm dient zur Anbindung an das hauseigene PACS-System und damit zur Anzeige der benötigten Röntgenbilder. Dieser Monitor kann aber auch zur Anzeige aller an das Videomanagement angeschlossenen Bildquellen genutzt werden. Die Umschaltung zwischen PC und Videomanagement erfolgt unkompliziert über einen Taster an der Front des Surgical Panel.

Insgesamt acht Anschlussmöglichkeiten an das Videomanagement sind im OP verteilt. Diese laufen im Large Monitor Manager LMM0804 zusammen und können von dort aus auf den Satellitenmonitoren EX271W direkt am OP-Tisch oder auf dem 46“ Großbildschirm des Surgical Panel zur Verfügung gestellt werden.

„Der Routinebetrieb ist durchweg positiv. Die Arbeitsabläufe bzw. die Ergonomie des OP-Ablaufes sind optimal auf den Bedarf unserer Anwender abgestimmt. Jetzt sind an jedem Platz im OP alle wichtigen Informationen zugänglich.“

Thomas Hörner und Andrea Landgraf
Leitung OP-Pflege der Klinik Landau

Case Study Landau

Download Case Study Landau
(PDF 1,05 MB)

speichern / im Browser öffnen

Ähnliche Produkte

Dienstag, 31. März 2020
nach obennach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutz