Alles auf einen Blick:

Herz-Zentrum in Luxemburg setzt auf Surgical Panel mit intuitiver Software

Seit Ende 2016 verfügt die Luxemburger Herzklinik INCCI über einen der weltweit modernsten Hybrid-OPs. Dank der Installation von Röntgenanlagen direkt im Arbeitsraum sind hier minimalinvasive Operationen möglich. Für die Implantation von Herzklappen z. B. werden eine gute Röntgendarstellung und eine hohe Bildqualität benötigt. Das INCCI vertraute hierzu auf eine Komplettlösung von EIZO.

Medizinische Möglichkeiten im Hybrid-OP

„Wir haben uns auf die Behandlung von Herzklappenfehlern und Gefäßerkrankungen in Herznähe, die Revaskularisierung von Herzkranzgefäßen und kardiale Resynchronisationstherapie mittels aktiver Device-Systeme spezialisiert. In den letzten Jahren gab es in diesen Bereichen eine Entwicklung von gewöhnlichen operativen Verfahren hin zu minimalinvasiven Methoden oder interventionellen Therapien. Dies wurde maßgeblich durch die Möglichkeiten heutiger medizinischer Bildgebung in Hybrid-Operationsräumen ermöglicht.“ - Alexander Schmidt, Hybrid-OP-Techniker am INCCI

Wurden die Patienten früher im Herzgefäßlabor behandelt, lassen sich im Hybrid-OP dank der integrierten Röntgenanlagen viele Komplikationen vermeiden.

Leistungsfähige EIZO-Komponenten im optimalen Zusammenspiel

Alle Arbeiten im neuen Hybrid-OP und im Kontrollraum werden durch das leistungsfähige Surgical Panel SP2-24-49 in Kombination mit der Steuerungssoftware CuratOR Caliop vereinfacht:

  • das schnelle Abrufen verschiedenster Bildmaterialien
  • das Handling von Patientendaten während der Operation
  • effizientes Bildmanagement
  • Videokonferenzen
  • die Kommunikation zu Röntgenrobotern sowie dem vor Ort benutzten PACS/RIS-System zur Aufnahme von Patienten über eine DICOM-Worklist.

Mit einem 24″-Bildschirm als Arbeitsplatz für den Hybrid-OP-Techniker oder die OP-Schwester und einem 49″-Bildschirm als Beobachtungsstation, an die sich auch eine Röntgenanlage anschließen lässt, stellt das Surgical Panel SP2-24-49 eine hygienische und sichere Lösung bei den hochkomplexen Operationen des INCCI dar. Auf ein Touchpad oder eine normale Tastatur wurde verzichtet – zugunsten eines kabellosen Keyboards, das eine flexiblere Arbeitsweise zu ermöglicht.

Die im Kontrollraum installierten 4MP 30“ Monitore von EIZO werden von einem Large Monitor Manager angesteuert. Die Kommunikation zwischen Cockpit und Operationssaal ist durch eine Gegensprechanlage mit Mikrofon und die EIZO-Anlage stets gewährleistet.

Optimal: Schneller Wechsel von Bildquellen

Vor allem bei endoskopischen Eingriffen hat sich das Surgical Panel durch den schnellen Wechsel zwischen unterschiedlichen Bildquellen bewährt. Mit der installierten CuratOR Caliop-Software von EIZO gestaltet sich das Handling vollkommen unkompliziert.

"Wenn beispielsweise ein Arzt etwas nicht gut genug erkennen kann und daher ein echokardiografisches Bild benötigt, genügt ein Mausklick, und er sieht es auf dem Monitor. Bis dahin musste man immer am Tisch rotieren und das jeweilige Gerät suchen, um dort auf den Monitor zu schauen. Mit dem Surgical Panel von EIZO lässt sich alles in einem Display sammeln und mühelos verwalten.“ - Alxeander Schmidt

Ein weiterer Vorteil des Surgical Panel: die Schnittstellentiefe, die eine einwandfreie Verknüpfung mit allen eingebauten Anlagen im Hybrid-OP ermöglicht. So befindet sich dort eine Angiografieanlage mit Roboterarmen und zwei großen 60″-Bildschirmen von EIZO, die direkt in die Anlage integriert wurden. Alle Daten, auch Signale der Versorgungseinheiten eines anderen Anbieters, verarbeitet EIZO zuverlässig. Die reibungslose Kommunikation zwischen den Bildschirmen und Geräten innerhalb des Hybrid-OPs ist in jedem Moment gewährleistet.

Intuitiv bedienbar: CuratOR Caliop

Die installierte CuratOR Caliop-Steuerungssoftware integriert zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, zum Beispiel:

  • Video-Rooting
  • Patientenmanagement
  • Datenbetrachtung und -speicherung.

„Beim Caliop-Interface wurde auf eine besonders nutzerfreundliche Menüführung geachtet. Die Icons sind klar definiert, man muss noch nicht einmal eingearbeitet sein, um sie zu verstehen. Die Bedienung ist kinderleicht. Bei unserer alten Software mussten zuerst komplizierte Einstellungen vorgenommen werden, und trotzdem funktionierte etwas nicht. Die Suche nach der Ursache war dann immer ausgesprochen aufwendig. Mit Caliop ist uns dies bis jetzt noch nicht passiert. Wir können uns wirklich auf die Operation selbst konzentrieren.“ - Alexander Schmidt

„Wenn ich ein Problem beim Handling des SP2-24-49 habe, rufe ich bei EIZO an, und es wird entweder direkt online behoben oder, wenn dies nicht möglich ist, wird ein Termin vereinbart, damit die Reparatur vor Ort stattfinden kann.“

Alexander Schmidt

Unverzichtbar: zuverlässige Wartung und reibungsloser Service

Ausfallzeiten im Hybrid-OP sind besonders kostenintensiv. Eine kurze Reaktionszeit ist daher notwendig – ebenso wie eine zuverlässige Wartung. Dank der Kooperation mit einem ortsansässigen Medizintechnik-Unternehmen garantiert EIZO dem INCCI einen schnellen Full-Service und eine jährliche Wartung.

Eine schnelle und umkomplizierte Wartung garantiert das Kofferraumprinzip, nach dem das Surgical Panel konstruiert ist. Die Front des SP2-24-49 besteht aus einer Glas-Stahlrahmen-Konstruktion, in deren Mitte die Displays auf einem Glasstreifen sitzen. Ein Glassauger kann nach einem kurzen Ruck die gesamte Glasscheibe wie bei einem Kofferraum nach oben schwenken lassen. Auch die verbauten Komponenten an den Displays unterhalb der Scheibe lassen sich durch eine schwenkbare Unterkonstruktion bequem warten.

Das Kofferraumprinzip ist ganz nebenbei auch optimal zur Einhaltung höchster Hygienestandards. Dadurch, dass die gesamte Konstruktion ohne Kanten in die Glaswand eingelassen ist, setzen sich keine Schmutzpartikel am Rand ab und eine Reinigung ist auch unter den hohen klinischen Richtlinien möglich.

Mehr Informationen und Publikationen:

Herz-Zentrum (INCCI), Luxemburg

Download Herz-Zentrum (INCCI), Luxemburg
(PDF 2,42 MB)

speichern / im Browser öffnen

Ähnliche Produkte

Donnerstag, 21. September 2017
nach obennach oben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutz